Rufen Sie uns an: 0941 / 307 44 55 0 0941 / 307 44 55 0   Schreiben Sie uns eine Email: kanzlei@ra-klose.com kanzlei@ra-klose.com   Suchen Sie auf www.ra-klose.com

 

Home  >>  Service  >>  Downloads  >>  Rechtsprechung  >>  LG Nürnberg-Fürth, 04.08.2014, Az. 13 KLs 652 Js 49419/12  >>

LG Nürnberg-Fürth, 04.08.2014, Az. 13 KLs 652 Js 49419/12

Urteil des Landgerichts Nürnberg-Fürth vom 04.08.2014, Az. 13 KLs 652 Js 49419/12 (Urteil gegen den “Guru von Lonnerstadt” Gerhard L. und seine Lebensgefährtin Susanne B. wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen gemäß §§ 225 Abs. 1 Nr. 1 in der Tatvariante “Quälen”, Abs. 3 Nr. 1, 2. Alt., Nr. 2, 1. Alt., 13 StGB.

Orientierungssätze von Rechtsanwalt & Fachanwalt für Strafrecht Mathias Klose:

Wenn Sorgeberechtigte in Kenntnis der Behandlungsbedürftigkeit der Krankheit Mukoviszidose einem knapp 13- bis 16-jährigen Kind die medizinisch notwendige permanente medikamentöse, krankengymnastische und regelmäßige ärztliche Behandlung ohne jede weitere Kontrolle eigenverantwortlich selbst überlassen und die notwendigen Medikamente und Geräte nicht zur Verfügung stellen, begründet dies ihre Strafbarkeit wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen (§ 225 StGB) durch Unterlassen.

Die Entscheidung, ob und welche medizinischen Behandlungen durchgeführt werden, kann nicht auf ein minderjähriges Kind übertragen werden; ggf. muss das Kind nach § 1631b BGB zwangsweise einer Behandlung zugeführt werden.

 
Rechtsanwalt Mathias Klose ist Inhaber der DAV-Fortbildungsbescheinigung seit 2008
Rechtsanwalt Mathias Klose ist Mitglied im Deutschen Anwaltverein (DAV)
Rechtsanwalt Mathias Klose ist Inhaber der Fortbildungsbescheinigung der Bundesrechtsanwaltskammer "Qualität durch Fortbildung" seit 2009
Rechtsanwalt Mathias Klose ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht im DAV
Rechtsanwalt Mathias Klose ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht im DAV