Rufen Sie uns an: 0941 / 307 44 55 0 0941 / 307 44 55 0   Schreiben Sie uns eine Email: kanzlei@ra-klose.com kanzlei@ra-klose.com   Suchen Sie auf www.ra-klose.com

 

Home  >>  Leistungsspektrum  >>  Sozialrecht  >>  Abkuerzungsverzeichnis  >>

Sozialrechtliches Abkürzungsverzeichnis

Sozialbehörden und Sozialgericht verwenden in ihrer täglichen Korrespondenz gerne und häufig Abkürzungen. Die wichtigsten Abkürzungen im Sozialrecht sind Folgende:
 

AAÜG = Gesetz zur Überführung der Ansprüche und Anwartschaften aus Zusatz- und Sonderversorgungssystemen des Beitrittsgebiets - Anwartschaftsüberführungsgesetz
Abs. = Absatz
AG = Amtsgericht (Gerichtsbarkeit), Arbeitgeber/Arbeitgeberin (Beschäftigungsverhältnis) oder Antragsgegner/Antragsgegnerin (im Gerichtsverfahren)
Alg = Arbeitslosengeld (nach dem SGB III)
Alg 2 = Arbeitslosengeld (nach dem SGB II)
AHP = Anhaltspunkte für die ärztliche Gutachtertätigkeit im sozialen Entschädigungsrecht (außer Kraft seut 31.12.2008)
AE = Akteneinsicht (im Verfahren) oder Arbeitsrechtliche Entscheidungen (Zeitschrift)
Aichberger = Loseblatt-Textausgabe des  Sozialgesetzbuchs
Alg II-V = Verordnung zur Berechnung von Einkommen sowie zur Nichtberücksichtigung von Einkommen und Vermögen beim Arbeitslosengeld II/Sozialgeld - Arbeitslosengeld II/Sozialgeld-Verordnung
AN = Arbeitnehmer/Arbeitnehmerin
ArbG = Arbeitsgericht
ASR = Anwalt/Anwältin im Sozialrecht (Zeitschrift)
ASt. = Antragsteller/Antragstellerin
AU = Arbeitsunfähigkeit oder Arbeitsunfall
AUB = Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung
AUB-RL = Richtlinie des Gemeinsamen Bundesauschusses über die Beurteilung der Arbeitsunfähigkeit und die Maßnahmen zur stufenweisen Wiedereingliederung § 92 Absatz 1 Satz 2 Nummer 7 SGB V - Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie
aW = aufschiebende Wirkung
Az. = Aktenzeichen

BA = Bundesagentur für Arbeit
BAföG = Bundesgesetz über individuelle Förderung der Ausbildung - Bundesausbildungsförderungsgesetz
BAföG VwV = Allgemeine Verwaltungsvorschriften zum BAföG
BB = Betriebs-Berater (Zeitschrift)
BeckOK Sozialrecht = Beck’scher Onlinekommentar zum Sozialrecht
BEEG = Gesetz zum Elterngeld und zur Elternzeit  - Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz
Beigel. = Beigeladener/Beigeladene
Bekl. = Beklagt/Beklagter
BerH = Beratungshilfe
BerHG = Gesetz über Rechtsberatung und Vertretung für Bürger mit geringem Einkommen - Beratungshilfegesetz
Bet. = Beteiligter/Beteiligte
Bf. = Beschwerdeführer
Bg. = Beschwerdegegner
BG = Bedarfsgemeinschaft (SGB II) oder Berufsgenossenschaft (SGB VII)
BGH = Bundesgerichtshof
BK = Berufskrankheit
BKV = Berufskrankheiten-Verordnung
Bl. d. A. = Blatt der Akte
BMAS = Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Breithaupt = Sammlung von Entscheidungen aus dem Sozialrecht (Zeitschrift)
BVV = Verordnung über die Berechnung, Zahlung, Weiterleitung, Abrechnung und Prüfung des Gesamtsozialversicherungsbeitrages - Beitragsverfahrensverordnung
BSA = Berufsschadensausgleich
BSchAV = Verordnung zur Durchführung des § 30 Absatz 3 bis 12 und des § 40a Absatz 1 und 5 des Bundesversorgungsgesetzes - Berufsschadensausgleichsverordnung
BSG = Bundessozialgericht
BSGE = Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts (Sammlung der wichtigsten Entscheidungen des BSG)
BT-Drs. = Drucksache des Bundestags
BR-Drs. = Drucksache des Bundesrats
BU = Berufsunfähigkeit
BVerfG = Bundesverfassungsgericht
BVerfGE = Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts (Sammlung der wichtigsten Entscheidungen des BVerfG)
BVerwG = Bundesverwaltungsgericht
BVerwGE = Entscheidungen des Bundesverwaltungsgerichts (Sammlung der wichtigsten Entscheidungen des BVerwG)
BVG = Gesetz über die Versorgung der Opfer des Krieges  - Bundesversorgungsgesetz
BvSzGs = Einheitliche Grundsätze zur Beitragsbemessung freiwilliger Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung und weiterer Mitgliedergruppen sowie zur Zahlung und Fälligkeit der von Mitgliedern selbst zu entrichtenden Beiträge - Beitragsverfahrensgrundsätze Selbstzahler

CRPD = Convention on the Rights of Persons with Disabilities – Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen der Vereinten Nationen - UN-Behindertenrechtskonvention

DB = Der Betrieb (Zeitschrift)
DSM-5 = Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders (Klassifikationssystem für psychische Erkrankungen)

EAO = Erreichbarkeitsanordnung
EB = Empfangsbekenntnis
EhrBetätV = Verordnung über die ehrenamtliche Betätigung von Arbeitslosen
EFZG = Gesetz über die Zahlung des Arbeitsentgelts an Feiertagen und im Krankheitsfall - Entgeltfortzahlungsgesetz (auch abgekürzt als EntgFG)
EGMR = Europäischer Gerichtshof für Menschenrecht
EMR = Erwerbsminderungsrente
EÖT = Termin zur Erörterung der Sach- und Rechtslage
ER = Einstweiliger Rechtsschutz, Eilrechtsschutzverfahren nach § 86b SGG
EuGH = Europäischer Gerichtshof

FRG = Fremdrentengesetz
FS = Freistaat
FW = Fachliche Weisungen

GA = Gutachten oder Gutachter/Gutachterin
G-BA = Gemeinsamer Bundesausschuss (auch abgekürzt als GBA)
GdB = Grad der Behinderung
GdS = Grad der Schädigung
GeringfRL = Richtlinien für die versicherungsrechtliche Beurteilung von geringfügigen Beschäftigungen - Geringfügigkeits-Richtlinien
GG = Grundgesetz
GKG = Gerichtskostengesetz
GKV = Gesetzliche Krankenversicherung
GrSiDAV = Verordnung über den automatisierten Datenabgleich bei Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende - Grundsicherungs-Datenabgleichsverordnung
g.v.d. = gesetzlich vertreten durch
GVG = Gerichtsverfassungsgesetz
GVZ = Gerichtsvollzieher
Gz. = Geschäftszeichen

Hartz IV = Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II
HilfsM-RL = Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Verordnung von Hilfsmitteln in der vertragsärztlichen Versorgung - Hilfsmittel-Richtlinie
HZA = Hauptzollamt

ICD-10 = International Statistical Classification of Diseases and Related Health Problems (Klassifikationssystem für medizinische Diagnosen)
IFG = Gesetz zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes – Informationsfreiheitsgesetz
IfSG = Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen  Infektionsschutzgesetz
Info also = Informationen zum Arbeitslosenrecht und Sozialhilferecht  (Zeitschrift)
i.S.d. = im Sinne des/der
i.S.v. = im Sinne von
i.V.m. = in Verbindung mit

JC = Jobcenter
JVEG = Gesetz über die Vergütung von Sachverständigen, Dolmetscherinnen, Dolmetschern, Übersetzerinnen und Übersetzern sowie die Entschädigung von ehrenamtlichen Richterinnen, ehrenamtlichen Richtern, Zeuginnen, Zeugen und Dritten - Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz

KdU = Kosten der Unterkunft und Heizung
Kl. = Kläger/Klägerin
KfzHV = Verordnung über Kraftfahrzeughilfe zur beruflichen Rehabilitation - Kraftfahrzeughilfe-Verordnung
KK = Krankenkasse
KostenbeitragsV = Verordnung zur Festsetzung der Kostenbeiträge für Leistungen und vorläufige Maßnahmen in der Kinder- und Jugendhilfe – Kostenbeitragsverordnung
KOVVfG = Gesetz über das Verwaltungsverfahren der Kriegsopferversorgung
KrG = Krankengeld
KSVG = Gesetz über die Sozialversicherung der selbständigen Künstler und Publizisten – Künstlersozialversicherungsgesetz
KVLG = Zweites Gesetz über die Krankenversicherung der Landwirte 1989

LPK = Lehr- und Praxiskommentar
LSG = Landessozialgericht

MdE = Minderung der Erwerbsfähigkeit
MiLoG = Gesetz zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns - Mindestlohngesetz
MiLoMeldV = Verordnung über Meldepflichten nach dem Mindestlohngesetz, dem Arbeitnehmer-Entsendegesetz und dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz - Mindestlohnmeldeverordnung
MedSach = Der medizinische Sachverständige (Zeitschrift)
MuSchG = Mutterschutzgesetz

NJW = Neue Juristische Wochenschrift
NZS = Neue Zeitschrift für Sozialrecht

OEG = Opferentschädigungsgesetz

PB = Prozessbevollmächtigter (auc abgekürzt als Proz. Bev.)
PE = Persönliches Erscheinen
PKH = Prozesskostenhilfe
PKHB = Bekanntmachung zu § 115 der Zivilprozessordnung - Prozesskostenhilfebekanntmachung
PKV = Private Krankenversicherung
Prot. = Sitzungsprotokoll oder -niederschrift

RA = Rechtsanwalt
RAe = Rechtsanwälte
RAin = Rechtsanwältin
RBEG = Gesetz zur Ermittlung der Regelbedarfe nach § 28 SGB XII - Regelbedarfs-Ermittlungsgesetz
RiBSG = Richter/Richterin am Bundessozialgericht
RiLSG = Richter/Richterin am Landessozialgericht
RiSG =Richter/Richterin am Sozialgericht
Rn. = Randnummer
RPfl. = Rechtspfeler/Rechtspflegerin
RÜG = Rentenüberleitungsgesetz
Rz. = Randzeichen

S. = Satz
SBV = Schwerbehindertenvertretung
SchwarzArbG = Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung - Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz
SchwbAwV = Schwerbehindertenausweisverordnung
SG = Sozialgericht
SGb = Die Sozialgerichtsbarkeit (Zeitschrift)
SGB I = Sozialgesetzbuch (SGB) Erstes Buch (I) - Allgemeiner Teil
SGB II = Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch (II) - Grundsicherung für Arbeitsuchende
SGB III = Sozialgesetzbuch (SGB) Drittes Buch (III) - Arbeitsförderung
SGB IV = Sozialgesetzbuch (SGB) Viertes Buch (IV) - Gemeinsame Vorschriften für die Sozialversicherung
SGB V = Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) - Gesetzliche Krankenversicherung
SGB VI = Sozialgesetzbuch (SGB) Sechstes Buch (VI) - Gesetzliche Rentenversicherung
SGB VII = Siebtes Buch Sozialgesetzbuch - Gesetzliche Unfallversicherung
SGB VIII = Sozialgesetzbuch (SGB) - Achtes Buch (VIII) - Kinder- und Jugendhilfe
SGB IX = Sozialgesetzbuch (SGB) Neuntes Buch (IX) - Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen
SGB X = Sozialgesetzbuch (SGB) Neuntes Buch (IX) - Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen
SGB XI = Sozialgesetzbuch (SGB) - Elftes Buch (XI) - Soziale Pflegeversicherung
SGB XII = Sozialgesetzbuch (SGB) Zwölftes Buch (XII) - Sozialhilfe
SGG = Sozialgerichtsgesetz
SVG = Gesetz über die Versorgung für die ehemaligen Soldaten der Bundeswehr und ihre Hinterbliebenen - Soldatenversorgungsgesetz
SozR = Sozialrecht
Sozialrecht aktuell = Sozialrecht aktuell – Zeitschrift für Sozialberatung
Streitwertkat. = Streitwertkatalog für die Sozialgerichtsbarkeit
SV = Sachverständige/Sachverständiger
SvEV = Verordnung über die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung von Zuwendungen des Arbeitgebers als Arbeitsentgelt  - Sozialversicherungsentgeltverordnung
SV-RegGrV = Verordnung über maßgebende Rechengrößen der Sozialversicherung

VA = Verwaltungsakt
v.d. = vertreten durch
v.H. = vom Hundert
VG = Verwaltungsgericht (Gerichtsbarkeit) oder versorgungsmedizinische Grundsätze (soziales Entschädigungsrecht)
VGH = Verwaltungsgerichtshof
VersMedV = Verordnung zur Durchführung des § 1 Abs. 1 und 3, des § 30 Abs. 1 und des § 35 Abs. 1 des Bundesversorgungsgesetzes  - Versorgungsmedizin-Verordnung
VRiBSG = Vorsitzender Richter/vorsitzende Richterin am Bundessozialgericht
VRiLSG = Vorsitzender Richter/vorsitzende Richterin am Landessozialgericht
VRiSG = Vorsitzender Richter/vorsitzende Richterin am Sozialgericht
v.u.g. = vorgelesen und genehmigt
VVG = Gesetz über den Versicherungsvertrag
VwGO = Verwaltungsgerichtsordnung
VwVfG = Verwaltungsverfahrensgesetz
VwVG = Verwaltungs-Vollstreckungsgesetz

WinterbeschV = Verordnung über ergänzende Leistungen zum Saison-Kurzarbeitergeld und die Aufbringung der erforderlichen Mittel zur Aufrechterhaltung der Beschäftigung in den Wintermonaten -Winterbeschäftigungs-Verordnung
WoGG = Wohngeldgesetz
WS = Widerspruch
WSB = Widerspruchsbescheid
WzS = Wege zur Sozialversicherung (Zeitschrift)

ZBFS = Zentrum Bayern Familie und Soziales
Z.n. = Zustand nach
ZPO = Zivilprozessordnung

 

Für Ihre Fragen im Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht stehe ich Ihnen als Fachanwalt für Sozialrecht gerne zur Verfügung

 
Rechtsanwalt Mathias Klose ist Inhaber der DAV-Fortbildungsbescheinigung seit 2008
Rechtsanwalt Mathias Klose ist Mitglied im Deutschen Anwaltverein (DAV)
Rechtsanwalt Mathias Klose ist Inhaber der Fortbildungsbescheinigung der Bundesrechtsanwaltskammer "Qualität durch Fortbildung" seit 2009
Rechtsanwalt Mathias Klose ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht im DAV
Rechtsanwalt Mathias Klose ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht im DAV